Jasmin Schmid

Kinderwoche 2019

Elipse Esther<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-muenchwilen-eschlikon.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>251</div><div class='bid' style='display:none;'>5847</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>

Bereits zum 5. Mal fand in der letzten Sommerferienwoche in der evangelischen Kirche Eschlikon eine Kinderwoche statt. Rund 50 Kinder vom Kindergarten bis zur sechsten Klasse hatten sich angemeldet. Sie wurden nicht enttäuscht. Gut 20 Leiterinnen und Leiter aus dem CEVI und der Kirchgemeinde hatten ein reichhaltiges Programm vorbereitet. Auch das Wetter spielte mit; es war meistens sonnig und warm.
Jasmin Schmid,
Im Mittelpunkt stand dieses Jahr die biblische Königin Esther. Ihre Geschichte ist ein richtiger Krimi: Als junge Frau wird sie vom Perserkönig Xerxes aus hunderten von Frauen zur neuen Königin erkoren. Dann setzt Xerxes einen neuen Stellvertreter ein: Haman. In seinem unermesslichen Stolz verlangt Haman von allen, sich jedes Mal zu verbeugen, wenn sie ihn sehen. Das ist ein Problem für Esthers Pflegevater Mordechai. Als Jude verbeugt er sich nur vor Gott und vor dem König selbst. Haman tobt vor Wut und überredet Xerxes dazu, ein Gesetz zu erlassen, wonach alle Juden in seinem Reich umgebracht werden sollen. Mordechai ist bestürzt. Er benachrichtigt Esther und bittet sie, beim König vorzusprechen, um die Katastrophe abzuwenden. Doch im alten Persien kann auch eine Königin nicht einfach so zum König gehen. Aber Esther nimmt allen Mut zusammen, und es gelingt ihr, durch Beten, Fasten und die Vorsprache beim König ihr Volk zu retten. Den Schluss der Geschichte bildet ein grosses Fest: Das Purim-Fest. Gläubige Juden feiern es heute noch zur Erinnerung an die Rettung ihres Volkes in Persien.

Nach einem kurzen musikalischen Einstieg spielte das Team jeden Nachmittag einen Teil von Esthers Geschichte vor. Die bei den Kindern mittlerweile gut bekannten Girls Lili und Lola schauten zu und unterhielten sich während dem Bühnenumbau mit Lilis Grosi über das Gesehene. So halfen sie den Kindern, die fremde Welt des alten Persiens besser zu verstehen.

Nach dem Theater trafen sich die Kinder in kleinen Gruppen mit den Leitern, um das Theater zu vertiefen. Dann gab es Zvieri. Anschliessend konnten die Kinder zwischen verschiedenen Aktivitäten wählen. Im Malstudio bemalten sie Seidenkissen, Seidenschals, hölzerne Zepter und Kronen. Im Bastelatelier entstanden kreative Schatztruhen, Schwerter und viel Schmuck. In der Wohlfühloase durften sich die Kinder massieren und frisieren lassen sowie Badesalz und Cremen herstellen. Die sportlichen Kinder gaben sich draussen Spiel und Spass hin.

Ein besonderer Höhepunkt war der Donnerstag. Bei einem Foto-OL durch Eschlikon konnten die Kinder bei verschiedenen Posten ihre Risikobereitschaft testen, sei es mit einem Gang über den Barfussweg, beim Leiterlispiel, an der Seilbahn oder beim gemeinsamen Bauen eines Kaplaturms.

Am Sonntag, dem 11. August wurde die KiWo mit einem festlichen Familiengottesdienst, dem Church Sunday, zusammen mit der Kirchgemeinde und mit vielen Eltern abgeschlossen. Gemeinsam wurde zurückgeschaut auf die schöne Woche und voraus auf den Schulanfang. Nach einer Theatersequenz aus der Woche hörten die Besucher Kurzpredigt über was uns die Geschichte von Esther heute noch zu sagen hat. Im Anschluss beteten einige Mütter mit der Gemeinde um Gelingen und Gottes Segen für alle Kinder und Lehrer für das kommende Schuljahr.
Nach dem Gottesdienst warteten nebst einer feinen Festwirtschaft noch einmal verschiedene Attraktionen wie eine Hüpfburg, Schminken und CEVI-Spiele auf die Kinder. Als besondere Überraschung gab es in diesem Jahr zum 5. Geburtstag der KIWO eine Stunde lang Gratis-Glace für alle.

Die ganze Woche herrschte eine fröhliche Stimmung, und die Kinder waren überall motiviert dabei.
Darum freut sich das Team schon auf die nächste KIWO in den Sommerferien 2020.
Church Sunday Eschlikon 2019
113 Bilder
113 Bilder
Bereitgestellt: 22.08.2019     Besuche: 72 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch