Jasmin Schmid

Mikado zu Psalm 104

klz05<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-muenchwilen-eschlikon.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>279</div><div class='bid' style='display:none;'>6759</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>

31 Die Herrlichkeit des HERRN bleibe ewiglich, der HERR freue sich seiner Werke!
Mit diesem Vers hat unser Mikado begonnen. Dann haben sich die Schülerinnen und Schüler auf den Weg gemacht um mehr von diesem wunderbaren Psalm zu entdecken. Zum Abschluss haben die Kinder ihre Entdeckungen in Zeichnungen festgehalten.
So wurden etwa folgende Verse gezeichnet:

3b Du fährst auf den Wolken wie auf einem Wagen und kommst daher auf den Fittichen des Windes,
4 der du machst Winde zu deinen Boten und Feuerflammen zu deinen Dienern;
5 der du das Erdreich gegründet hast auf festen Boden, dass es nicht wankt immer und ewiglich.

6 Die Flut der Tiefe deckte es (das Erdreich) wie ein Kleid, und die Wasser standen über den Bergen,
7 aber vor deinem Schelten flohen sie, vor deinem Donner fuhren sie dahin.
8 Sie stiegen hoch empor auf die Berge und sanken herunter in die Täler zum Ort, den du ihnen gegründet hast.
9 Du hast eine Grenze gesetzt, darüber kommen sie nicht und dürfen nicht wieder das Erdreich bedecken.

14 Du lässest Gras wachsen für das Vieh und Saat zu Nutz den Menschen, dass du Brot aus der Erde hervorbringst,

19 Du hast den Mond gemacht, das Jahr danach zu teilen; die Sonne weiß ihren Niedergang.
20 Du machst Finsternis, dass es Nacht wird; da regen sich alle Tiere des Waldes,
21 die jungen Löwen, die da brüllen nach Raub und ihre Speise fordern von Gott.
22 Wenn aber die Sonne aufgeht, heben sie sich davon und legen sich in ihre Höhlen.

33 Ich will dem HERRN singen mein Leben lang und meinen Gott loben, solange ich bin.
34 Mein Reden möge ihm wohl gefallen. Ich freue mich des HERRN.

Findet ihr die passenden Bilder zu den Versen?

Gerne laden wir alle 4. – 6. Klässer zu unserem nächsten Mikado am Freitag, 13. März ein.

Annemarie Gutknecht und Alexandra Meienhofer

Bereitgestellt: 02.03.2020     Besuche: 38 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch