Jasmin Schmid

Seniorenausflug 2022

Bild nicht vorhanden gross (Foto: Werner Näf): Systembild

Am Mittwoch (18.Mai) und am Donnerstag (19.Mai) durften insgesamt gut 90 Seniorinnen und Senioren von Münchwilen und Eschlikon zusammen einen beschaulichen, gemütlichen Tag erleben.
Annemarie Gutknecht,
Das für manche frühe Aufstehen hat sich gelohnt. Bei strahlendem Sonnenschein wurden die Seniorinnen und Senioren zuerst in Eschlikon, dann in Münchwilen vom «Apfelcar» abgeholt. Begleitet wurde die Gruppe am Mittwoch von Pfarrer David Lerch mit Ehefrau und am Donnerstag von Pfarrer Hansjörg Haller mit Ehefrau.
Wir konnten pünktlich abfahren. Zuerst ging die Reise Richtung Zürich. Die Stadt wurde auf dem Nordring umfahren, was an beiden Tagen nicht ganz ohne Stau, resp. «flüssigen Kolonnenverkehr» zu schaffen war. Ab Aarburg ging es weiter über Land, auf «Schleich- und Velowegen». Am Donnerstag war da dann tatsächlich der eine oder andere Gegenverkehr! Die Reisenden konnten die Aussicht über Land und Gärten geniessen. Da und dort waren einige Kommentare der Freude zu hören. Scheinbar abgelegen, ganz idyllisch ist die Reisegesellschaft beim Restaurant Schwendi in Graben angekommen. Nun hatten alle Zeit, sich bei Gipfeli und Kaffee der schönen Umgebung zu erfreuen. Aufmerksam lauschten die Seniorinnen und Senioren der kurzen Andacht des jeweils begleitenden Pfarrers.
Erholt und erfrischt und in Vorfreude auf die kommende Schifffahrt ging die Reise weiter nach Solothurn zur Schifflände. Dort begann die schöne Aare Fahrt bis Biel. Da war genügend Zeit zum Plaudern, Essen geniessen und auf dem Oberdeck «frische Luft zu tanken».
Die Störche in Altreu haben natürlich bei der Reisegruppe viel Interesse «Ahs und Ohs» hervorgerufen.
Später war für Manche war das Durchfahren der Schleuse bei Nidau eine besondere Attraktion: Das wollten viele «hautnah» auf dem Oberdeck miterleben. Es ist ja auch faszinierend, wie ein Schiff durch diesen «Wasserlift» fast plötzlich aufsteigt und dann weiterfährt.
In Biel hat uns unser Car wieder erwartet. Etwas müde von den vielen Eindrücken und Informationen vom Chauffeur und den Pfarrern ging die Rückreise möglichst «stauumfahrend» wieder nach Hause.

Herzlichen Dank an die Organisatorin Silvia Krauer und das Carunternehmen «Apfelcar» für das umsichtige Planen der Reise.

Für die Kirchgemeinde

Annemarie Gutknecht
Bereitgestellt: 20.05.2022     Besuche: 24 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch