Jasmin Schmid

Probelauf Gottesdienstreform

Logo Münchwilen-Eschlikon - geschnitten

Liebe Kirchbürgerinnen und Kirchbürger,
in den letzten Monaten sind verschiedene Prozesse ins Rollen gekommen, um zu klären, wie unsere Kirchgemeinde in den nächsten Jahren aufgestellt werden soll. Ein zentrales Thema dabei ist die Gestaltung der Gottesdienste. Die Gemeindebaukommission machte im Auftrag der Vorsteherschaft eine detaillierte Umfrage dazu. Daran nahmen gut 100 Personen teil. Sie wünschen sich grossmehrheitlich einen Mix von traditionell und modern gestalteten Gottesdiensten. Diese sollten bevorzugt am Sonntag um 10 Uhr morgens stattfinden.
Unabhängig von der Umfrage führten 5 Masterstudenten des TDS Aarau in Eschlikon eine Sozialraumstudie durch. Diese brachte vor allem ein herausragendes Ergebnis: Den Wunsch nach einem Ort, wo man sich begegnen und je nach Interesse auch an verschiedenen Anlässen teilnehmen kann. Mit einem Wort: Ein Begegnungs- oder Themencafé.
Vor diesem Hintergrund und im Wissen, dass sich in Umfrage und Studie nur ein kleiner Teil der Kirchenmitglieder geäussert hat, diskutierte die Vorsteherschaft an einer Sitzung und einer Retraite intensiv, wie eine neue Gottesdienstordnung aussehen könnte.
Im Januar 2023 wird nun ein Probelauf gestartet, der im Herbst ausgewertet werden soll. In der Versuchsphase gilt folgende Gottesdienstordnung:
- Am 1. Sonntag im Monat findet um 10.45 Uhr ein gemeinsamer Gottesdienst statt, abwechslungsweise in Münchwilen uns Eschlikon.
- An den übrigen Sonntagen findet in beiden Dörfern ein Gottesdienst statt, und zwar um 9.30 Uhr und um 10.45 Uhr.
- Ausnahmen gibt es bei besonderen Feiern wie ökumenischen Gottesdiensten oder bei der Gemeindeweihnacht.
- An allen Sonntagen will die Vorsteherschaft Begegnungen fördern. Dazu wird vor den gemeinsamen Gottesdiensten ein Brunch angeboten. Vor den übrigen Spätgottesdiensten gibt es Kaffee und Tee, eventuell auch Zopf. Die Kirchenzentren werden so ausgerüstet, dass man auch nach den Frühgottesdiensten spontan miteinander Kaffee trinken kann.

Die Vorsteherschaft und die Pfarrer laden Sie herzlich ein, von diesen Angeboten Gebrauch zu machen. Gerne nehmen wir uns auch Zeit für Ihre Fragen und Rückmeldungen. Die Auswertung des Probelaufs ist für den Herbst geplant, damit die gemachten Erfahrungen in die Planung 2024 einfliessen können.

Freundliche Grüsse im Namen der Vorsteherschaft

Heini Krauer / Pfr. David Lerch / Pfr. Hansjörg Haller
Bereitgestellt: 30.11.2022      
aktualisiert mit kirchenweb.ch