Jasmin Schmid

Laienprediger

Wir wissen es zu schätzen, dass wir zwei Laienprediger, Elsbeth Stacher und Freddy Stettler, in unseren Gemeinden, Eschlikon und Münchwilen, haben. Wir durften während der Pfarrerlosen Zeit Ihre grosse, bedingungslose Unterstützung und Ihre Flexibilität bei der Übernahme von Gottesdiensten in unserer Kirchgemeinde erfahren. Auch in vielen anderen Gemeinden sind Sie mit dem Wort Gottes unterwegs. Mit Ihren volksnahen Predigten geben Sie uns allen Brot und Salz für die Woche.
Elsbeth Stacher<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-muenchwilen-eschlikon.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>130</div><div class='bid' style='display:none;'>2787</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>

 

Freddy Stettler<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-muenchwilen-eschlikon.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>130</div><div class='bid' style='display:none;'>2772</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>

 

Predigtdienst von Laien in Gottesdiensten
.
Grundlage
Es ist Aufgabe aller Christen, Zeugnis von ihrem Glauben abzulegen. Der Kirchenrat der Evangelischen Landeskirche des Kantons Thurgau erlässt die folgenden Richtlinien zur Ausbildung und generellen Zulassung von Laien zum Predigtdienst.

Berechtigung
Die Predigterlaubnis für Laien berechtigt, im Gebiet der Evangelischen Landeskirche des Kantons Thurgau, im Rahmen von Stellvertretungen die Verantwortung zur Leitung und Gestaltung von ordentlichen Sonntagsgottesdiensten zu übernehmen. Davon ausgenommen sind die in der Kirchenordnung aufgeführten heiligen und kirchlichen Handlungen.
Mit der Berechtigung wird kein Anspruch auf Predigteinsätze begründet.

Einsatz
Für den Einsatz eines Laienpredigers oder einer Laienpredigerin ist die Kirchenvorsteherschaft des Einsatzortes zuständig.

Begleitkommission
Der Kirchenrat setzt eine Begleitkommission für die Belange des Laienpredigtdienstes ein. Organisiert die Grundausbildung, Fortbildung und Mentorate und ist Ansprechpartnerin für die Laienprediger oder Laienpredigerinnen.

Aufsicht
Die Begleitkommission ist unmittelbares Aufsichtsorgan; die Oberaufsicht obliegt dem Kirchenrat.

Zulassung zum Predigtdienst

Gesuch
Für die Zulassung zu einem Ausbildungsgang für Laienprediger oder Laienpredigerinnen ist ein Gesuch an den Kirchenrat zu richten. Dieses zeigt die Beweggründe für den Predigtdienst auf. Dem Gesuch ist eine Bestätigung über die Teilnahme an Theologie-, Bibel- oder Katechetikkursen sowie eine Empfehlung der örtlichen Kirchenvorsteherschaft und eines Pfarrers oder einer Pfarrerin beizulegen. Der Kirchenrat entscheidet auf Antrag der Begleitkommission über die Zulassung zur Ausbildung.

Ausbildung
Die Landeskirche bietet nach ihrem Bedarf Kurse für die Grundausbildung und Fortbildungsveranstaltungen für Laienprediger oder Laienpredigerinnen an. Die Grundausbildung schliesst mit einem Kolloquium (Gespräch – Unterredung) vor der Begleitkommission.

Provisorium
Nach erfolgreich besuchtem Grundkurs kann der Kirchenrat auf Antrag der Begleitkommission befähigte Personen zu Laienpredigern oder Laienpredigerinnen ernennen. Diese Ernennung erfolgt provisorisch auf zwei Jahre.
Der Kirchenrat wählt auf Vorschlag des Laienpredigers oder der Laienpredigerin einen Mentor oder eine Mentorin als persönliche Begleitung während der Zeit des Provisoriums.

Definitive Ernennung
Auf Antrag des Laienpredigers oder der Laienpredigerin und einer Empfehlung der Begleitkommission sowie des Mentors oder der Mentorin kann der Kirchenrat die definitive Zulassung zum Dienst erteilen.

Dauer
Die definitive Ernennung gilt vier Jahre. Die Predigterlaubnis kann vom Kirchenrat nach Rücksprache mit der Begleitkommission je um vier weitere Jahre verlängert werden. Die Erlaubnis wird insbesondere nicht erneuert, wenn während Jahren keine Einsätze mehr erfolgten oder der Einladung zur Weiterbildung unbegründet keine Folge geleistet wurde.

Weiterbildung
Wer als Laie zum Predigtdienst zugelassen ist verpflichtet sich regelmässig an den vom Kirchenrat angebotenen Fortbildungsveranstaltungen teilzunehmen.

Berichterstattung
Laienprediger und Laienpredigerinnen berichten der Begleitkommission jährlich über ihre Einsätze, Erfahrungen und besuchte Fortbildungsveranstaltungen. Die Begleitkommission erstellt ihrerseits einen zusammenfassenden Bericht zu Handen des Kirchenrates.

Text, den Richtlinien des Evangelischen Kirchenrates entnommen. 187.24
Bereitgestellt: 16.04.2016     Besuche: 15 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch